Hab Angst vor der Nacht!
Ich wach
plötzlich auf
und hab Schmerzen
und spüre dich du schlimme Krankheit.
Wie du schon wieder weit
vor mir bist.
Ich will es nicht glauben,
denn es schien zu schön
um wahr zu sein.
Dieser Moment,
diese paar Tage-
ohne Frage,
ich dachte wirklich:
Ich hab es nicht.
Es war so schön
mich zu spüren,
zu sehen
wie es einmal war.
Es ist nicht mehr!
Nie mehr!
Es wird immer
so bleiben
oder schlimmer
werden.
Niemand macht mir was vor!
Ich verlor
schon so viel
von mir,
von meinem Ich.
Wirklich!
Es gibt mich nicht mehr.
Nur eine Hülle.
Die Fülle
ich aus.
Dass jeder denkt,
der mich kennt,
es wär alles ok.
Ist es ok?
Nee!
Nein!
Nur Schein.
Ich wein
heimlich.
Und weiß nicht
wie es weitergeht.
Es steht
nirgendwo.
Wo
ist der Wegweiser?
Ich kreise
um mich.
Suche mich
und finde mich
nicht.
Bin ich schon tot?
Bin so müde,
möchte schlafen.
Hab Angst vor der Nacht!
Weißt du wie viel Sterne
sie hat mir gebracht?
Ich wache
und warte
bis der Moment vorübergeht,
der mich quält.
Und ich in den Schlaf sinken kann.
Ganz lang
am liebsten.
Bin ich noch am Leben?
Eben-
das frag ich mich.

Verschlagwortet mit