Parkinson, das Sackgesicht …

 

… drängt sich gern ins Rampenlicht.

 

Lässt dich stolpern,

Treppen runterpoltern.

Aus kleinsten Hürden

werden große Bürden.

 

Gewackel und Gezitter,

Gedanken werden bitter.

Füße sind oft lahm,

der Geist ist voller Scham.

 

Viele bunte Pillen

nehmen dir den Willen.

Treiben in die Sucht

oder auf die Flucht.

 

End- und schlaflose Nächte,

Träume voller dunkler Mächte.

Keine Lösung in Sicht,

zu schwer das Gewicht.

 

Und doch geht es weiter

auf der endlosen Leiter.

Denn das Leben ist Leiden,

lässt sich nicht vermeiden.

 

Du kannst den Sprung wagen,

die Wahrheit ertragen.

Dich nicht mehr schinden,

zu Frieden finden.

 

Momente genießen,

Blumen die sprießen.

Wolken mit Gesicht

im hellen Sonnenlicht.

 

Edgar Ell

 

Foto: Edgar Ell, aus ‚tremorshots‘